Bürgerzentrierter EU-EPA-Austausch
für eine personalisierte Gesundheit

 

 

Smart4Health ermöglicht es den Bürgern, ihre eigenen Gesundheitsdaten in der
gesamten EU und darüber hinaus zu verwalten und zu überbrücken, um die eigene und
gesellschaftliche Gesundheit und das Wohlbefinden zu fördern.

Allgemeine Zielsetzung

Jeder EU-Bürger sollte in der Lage sein, von allen EU-Mitgliedsstaaten aus sicher und unkompliziert auf die eigenen Gesundheitsdaten zuzugreifen. Das Forschungskonsortium Smart4Health, gefördert durch das EU-Rahmenprogramm Horizon 2020, entwickelt zu diesem Zweck eine mobile App, die es Nutzern ermöglicht, ihre Gesundheitsdaten EU-weit zu verwalten, zu teilen und zu spenden.

Sie können Ihre persönlichen Gesundheitsdaten in einem digitalen Format erhalten.

Sie können Ihre Gesundheitsdaten sicher speichern und verwalten.

Sie können Ihre Gesundheitsdaten auf einfach Weise teilen.

Sie können Ihre Gesundheitsdaten der Forschung zugänglich machen.

Sie können Erkenntnisse über Ihre eigene Gesundheit erhalten.

Konsortium

Im Smart4Health-Konsortium arbeiten achtzehn Partner aus Medizin, Sozialwissenschaften, Technologie und Industrie zusammen. Smart4Health wird durch das Forschungs- und Innovationsrahmenprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union mit bis zu 21,8 Millionen Euro über einen Zeitraum von 50 Monaten gefördert (Fördervereinbarung Nr. 826117).

Instituto de Desenvolvimento de Novas Tecnologias
Konsortialkoordination

Hasso Plattner Institute
Wissenschaftliche Koordination

data4life

Healthmetrix

University of
Vienna

Universitätsklinikum Aachen

Maastricht University Hospitale

Information Technology for Translational medicine

Knowledge
Biz

Luxembourg Centre for Systems Biomedicine

Icahn School of
Medicine at Mount Sinai

ZS-Unternehmen
Gesundheit

Ospedale San
Raffaele

Stëftung Hëllef
Doheem

European Association of Service Providers for Persons with Disabilities

European Federation of Nurses Associations

Região Autónoma da Madeira

Laboratoire Virtuel Européen